Am 30.09.14 erhielt ich eine Antwort auf meine Mail vom 12.08.14 bzgl. des Spielplatzes im Sande:

Hallo Herr Witthuhn,
der Bauausschuß hat sich mit dem Thema befasst.Bezüglich der Rückholfeder für die Pforte wird eine Unfallgefahr für die Kinder gesehen und deshalb abgelehnt.
Es wurde noch einmal deutlich auf die Aufsichtspflicht der Eltern hingewiesen.
Die Beleuchtung wurde ebenfalls aus Kostengründen abgelehnt.
Mit freundlichem Gruss
Walter Rißler

Kommentare

Am 12.08.14 schrieb ich folgende Mail an den Bürgermeister:

 

Sehr geehrter Herr Rißler,

 

wir hatten im April / Mai 2013 ja schon einen E-Mail Verkehr bezgl. des Spielplatzes. Heute möchte ich noch mal nachhaken ob die Eingangstür nun mit eine Rückholfeder oder sonstigem versehen wird oder nicht.  Ich glaube Sie unterschätzen die Gefahr um einiges. Auch wenn bisher nicht passiert ist, muss es doch nicht erst soweit kommen.

 

Einge Eltern würden sich auch wünschen, dass der Spielplatz beleuchtet ist. Gerade in den Herbst und Wintermonaten wäre dieses doch Sinnvoll.

Es wäre nett, wenn Sie mir ein Antwort zukommen lassen, welche ich auch wieder veröffentlichen werde.

Viele Grüße

Tom Witthuhn

 

Kommentare

Heute ist die Antwort von unserem Bürgermeister, Herrn Rißler, auf die Mail vom 23.04.13 eingegangen:

Danke für Ihr Schreiben.Wir freuen uns über jeden neuen Bürger in Holm und sind dankbar für Anregungen.
Der neue Spielplatz Im Sande hatte bei der Möblierung die Altersgruppe 6 bis 12 Jahre im Focus.Heute steht die Bewegung und das Klettern im Vordergrund.Aus Lärmschutzgründen wurde um die Anlage ein Wall angelegt Und mit Hagebutten bepflanzt,um ein Spielen auf dem Wall zu verhindern.Ihre Anregung für die Kleinsten nehme ich gerne auf.
Euer Bürgermeister
Walter Rißler

Kommentare

Sehr geehrter Herr Rißler,

 

da wir ja nun auch glückliche Eltern eines z.Zt. 18 Monaten alten Jungen sind und wir die von der Gemeinde eingerichteten Spielplätze aufsuchen, ist uns Eltern aufgefallen, dass so einige Dinge auf dem Spielplatz Im Sande wohl nicht ganz so glücklich gelaufen sind.

Das Angebot für die nutzbaren Geräte für die z.B. 1 – 3 jährigen ist äußerst gering, wenn nicht gleich Null.

Nur die Sandkiste kann von den kleinen Kindern genutzt werden. Alle anderen „Geräte“ sind dafür wohl nicht vorgesehen.

Es gibt keine Schaukel für die Kleinen (passender Kindersitz), keine Wippe, keine Rutsche oder ein anderes „Spaßgerät“ für diese Altersgruppe.

Auch können wir nicht verstehen, warum ein Spielplatz mit Hagebuttensträuchern bepflanzt werden kann! Die Kleinen, welche gerade das Laufen erlernt haben, können ziemlich schnell in diese Büsche fallen und sind es auch schon! Wir denken, dass solche Dornenbüsche keinen Platz auf dem Spielplatz haben sollten.

Vielleicht könnte auch die Eingangstür zu dem Spielplatz mit einer Feder versehen werden, damit sie sich von alleine schließt.

Uns würde es interessieren ob Sie in Betracht ziehen, diese Dinge zu ändern oder wenn nicht, uns bitte mitteilen, warum nicht.

 

Dieses Schreiben wird von mir auf einer Facebook Seite öffentlich gemacht. Da die Seite noch im Aufbau ist, kann ich Ihnen noch nicht den Link dazu schicken, werde dieses aber nachholen. Auch hier wird es öffentlich gemacht: http://buergerplattform-holm.beepworld.de/

 

Auch Ihre Antwort würde ich gerne dort veröffentlichen, sollte ich nichts Gegenteiliges von Ihnen hören.

 

Vielen Dank und Grüße

Tom Witthuhn

 

Kommentare
Mehr

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!